Fidelius e.V.

Valentino

Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Wir freuen uns über die Möglichkeit, Ihnen hier unseren  Verein näher vorzustellen und Sie mit unserer Arbeit und unseren Zielen vertraut zu machen.

Hier finden Sie immer aktuelle Informationen aus unserem Tätigkeitsbereich und zum Verein. So wissen Sie nicht nur wofür, sondern auch wo wir gerade stehen. Und bestimmt ist immer die eine oder andere interessante Information für Sie dabei.

Ein Assistenzhund kann für Betroffene, gleich ob Sie an einer Stoffwechselstörung leiden oder z.B. auf einen Rollstuhl angewiesen sind, eine riesengroße Hilfe auf dem Weg in ein eigenständigeres, sicheres Leben sein.

Die Bedürfnisse der Menschen sind so vielfältig wie das Leben selbst, so dass eine sorgfältige Auswahl und Ausbildung des geeigneten Hundes mit großer Umsicht erfolgen muss. Daher unterstützen wir nur Organisationen, von deren Qualität wir uns selbst überzeugen konnten.

201304140047Rechnet man die Kosten der individuell zugeschnittenen Ausbildung auf jeden Arbeitstag des Hundes um, den er leisten wird, handelt es sich um einen verschwindend kleinen Betrag. Die Summe als solche kann jedoch von den wenigsten Betroffenen selbst aufgebracht werden. Im Hilfsmittelkatalog der Krankenkassen findet sich derzeit alleine der Blindenführhund.

 

Gemäß unserer Satzung unterstützen wir:

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Diabetes
  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die an Epilepsie leiden und
  • Menschen mit dissoziativer Identitätsstörung, ohne Altersbeschränkung.

Dafür benötigen wir Ihre Hilfe, denn ohne die notwendige Finanzierung können wir wenig erreichen.

Wir möchten dafür sorgen, dass Menschen die für sie dringend notwendige Hilfe bekommen. Doch wir können dies nur mit Ihrer Unterstützung möglich machen.

In erster Linie können Sie uns durch Spenden unterstützen. Sie können jedoch auch dabei helfen, ein Netzwerk aufzubauen, indem Sie Informationen über unsere Ziele verbreiten und unsere Arbeit bekannt machen.

Dann können wir:

  • betroffenen Menschen über die Hilfe und Erleichterung des Alltags durch einen Assistenzhund informieren
  • bei der Suche nach einem geeigneten Hund unterstützen
  • Hilfestellung zur Antragstellung bei Förderprojekten leisten
  • den ausgebildeten und passenden Hund an den/die Assistenznehmer/in abgeben.

Selbstverständlich stehen wir auch nach der Finanzierung für Fragen und weitere Hilfestellung zur Verfügung.

Eine weitere Aufgabe liegt uns besonders am Herzen:

P1010541-1024x768Jeder Assistenzhund kommt irgendwann in ein Alter, in dem es ihm nicht mehr möglich ist „seinen“ Menschen in dem Maß zu unterstützen, das er benötigt. Und nicht jedem Assistenznehmer ist es möglich, sich um die besonderen Bedürfnisse eines älteren Hundes zu kümmern, die er – wie Menschen auch – im Alter benötigt. Vor allem, wenn ein „Nachfolger“ ins Haus kommt.

Um den Menschen die Sorge nach dem „was ist wenn…“ zu nehmen, sorgen wir für geeignete und liebevolle Plätze, in denen der Hund sein Rentendasein genießen kann.

Die Lösungen, die gefunden werden, müssen für alle ein Gewinn sein. Daher lehnen wir den Kauf von „Wühltischwelpen“ oder „billigen Rassehunden aus der Massenvermehrung“ kategorisch ab. Hunde, die in Projekten arbeiten, die von Fidelius e.V. ganz oder auch nur zum Teil finanziert sind, kommen von kontrollierten Züchtern oder wurden aus dem Tierschutz übernommen.

Die Kommentare wurden geschlossen